30.10.2018 von 19:30 bis 21:00 Uhr Chorkonzert „Reformation“

Weitere Informationen

Diese Veranstaltung teilen

Die Gruppe „Con Moto“ gastiert im Leipziger Völkerschlachtdenkmal mit einem Programm, das Stücke der Reformation und Texte der Revolution am Ende des ersten Weltkrieges gegenüberstellt. Mit dem Reformator Martin Luther als Dichter begann die Singbewegung der Reformation. Auch heute noch atmen die Choräle und Lieder eine beeindru-ckende Aktualität und haben den Weg in die Welt gefunden. Die neuformierte Gruppe des Leipziger Kammerchores widmet sich in ihren Konzerten auch dem improvisatorischen Moment und dem Dialog zwischen Instrument und Chor. So stellen wir zwei Lutherchoräle in ein neues Klangbild und würdigen die Bedeutung des Bibelübersetzers Luther mit Motetten. Doch auch vorreformatorische Texte und Melodien haben ihre Bedeutung bewahrt und über Jahrhunderte Komponisten inspiriert. Wir haben dafür bekannte Texte in klangvollen und eingängigen Vertonungen ausgewählt.
***
Chor und Instrumentalimprovisation über
„Aus tiefer Not schrei ich zu dir“, Choral von Martin Luther 1523/24

Heinrich Schütz (1585-1672)
„Es ist erschienen die heilsame Gnade“ SWV 371
Bibelübersetzung von Martin Luther

Chor und Instrumentalimprovisation über
den Satz von Melchior Vulpius „Die beste Zeit im Jahr ist mein“
Text von Martin Luther

Felix Mendelssohn Bartholdy (1809-1847)
„Jauchzet dem Herrn“ op. 69 No. 2, Bibelübersetzung von Martin Luther

– Improvisation –

Francis Poulenc (1899-1963)
Timor et Tremor

Ola Gjaeilo (*1978)
Ubi caritas

– Improvisation –

Johann Sebastian Bach (1685-1750)
Motette „Jesu, meine Freude“ BWV 227
***
Leipziger Kammerchor – Gruppe Con Moto
Andreas Reuter – Leitung
Duo Choralexpedition mit Samuel Seifert (Violine) und Andreas Reuter (Klavier)

Veranstaltungsort

Völkerschlachtdenkmal, 04299 Leipzig, Str. des 18. Oktober 100

30.10.2018

von 19:30 bis 21:00 Uhr